info
Hier wäre Platz für Infos aller Art.


Relaunch und Erweiterung von »Out im Office?!«

(Was) Hat die sexuelle Identität mit Job und Performance zu tun?

Seit der letzten groß angelegten Befragung zur Arbeitssituation lesbischer und schwuler Beschäftigter »Out im Office?!« (Frohn, 2007) sind zehn Jahre vergangen. In der Zwischenzeit hat sich einiges verändert – sollte man meinen. Aber ist es wirklich so? Wie geht es LSBT*-Personen am Arbeitsplatz in Deutschland? Können sie heute selbstverständlich(er) mit ihrer sexuellen Identität bzw. Geschlechtsidentität umgehen? Welche Vorteile erzielen Arbeitgeber_innen durch eine offene Unternehmenskultur?

Generell ist die Arbeitssituation von LSBT*-Personen unbefriedigend erforscht. Im Zusammenhang mit den angesprochenen Veränderungen ist jedoch regelmäßige systematische Forschung notwendig, um in einem sinnvollen zeitlichen Abstand die aktuellen Entwicklungen bezogen auf LSBT*-Themen überprüfen zu können.

In der aktuellen Studie sollen einerseits die derzeitige Arbeitssituation lesbischer und schwuler Mitarbeiter_innen betrachtet sowie Veränderungen der letzten zehn Jahre herausgearbeitet werden. Andererseits wurde die Befragung um die Perspektive von bisexuellen und transgeschlechtlichen Beschäftigten ergänzt.

Die Studie wird vom Institut für Diversity- und Antidiskriminierungsforschung (IDA) in Köln durchgeführt und findet in Zusammenarbeit mit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes im Rahmen des Themenjahres für sexuelle Vielfalt statt.

Bei Fragen zögern Sie nicht, sich an unser Team unter info@diversity-institut.info zu wenden.

Dr. Dominic Frohn
für das gesamte IDA-Team